Volker Bernius

Zuhören lernen durch »Hörenmachen«. Projekte der Stiftung Zuhören

Beitrag zum Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung, Mainz 2016 – »Wege der Musikwissenschaft«


Auf die Ressourcen der Zuhörkompetenz aufmerksam machen – das ist ein Ziel der Stiftung Zuhören, das durch verschiedene Projekte im pädagogischen Bereich angestrebt wird. Die Stiftung Zuhören will Zuhören als Grundlagenkompetenz fördern; denn »Zuhören ist die Grundlage jeder menschlichen Kommunikation, die Basis für das Zusammenleben in der Gesellschaft sowie die Voraussetzung, die Welt wahrzunehmen, sie zu entdecken und zu gestalten«. Demnach soll die Fähigkeit unterstützt werden, ein gekonntes Zuhören zu bilden und in Bezug auf Worte, auf Sprache, auf Klänge, auf Musik umzusetzen.

Format · Aufsatz

URN · urn:nbn:de:101:1-2018121312191338505601

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2018

Zitation · Volker Bernius: »Zuhören lernen durch »Hörenmachen«. Projekte der Stiftung Zuhören«, in: Symposiumsbericht »Wie lerne ich hören, wozu und warum? Zur Erprobungsphase des Forschungsprojekts Sparkling Ears«, hg. von Ute Jung-Kaiser und Katharina Schilling-Sandvoß (=Beitragsarchiv des Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung, Mainz 2016 – »Wege der Musikwissenschaft«, hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Pietschmann [https://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2016]), Mainz 2018 [Schott Campus,  urn:nbn:de:101:1-2018121312191338505601]


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen des XVI. Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung 2016 in Mainz zusammen. Die Tagung stand unter dem Titel »Wege der Musikwissenschaft«.

Beitragsarchiv des Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung, Mainz 2016