Ernst August Klötzke

»Kompetentes Hören« – (m)ein Unterrichtsmodell für Lehramtsstudierende

Beitrag zum Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung, Mainz 2016 – »Wege der Musikwissenschaft«


Den Bereich, dem ich mich mit meinen Ausführungen widmen werde, nenne ich das »kompetente Hören«. Das meint eine sehr hohe, vielleicht sogar die höchste Stufe der kenntnisgewinnenden akustischen Wahrnehmung. Dadurch erweitern sich  die Handlungsspielräume. Notwendig hierfür ist die reflektierende
Wechselwirkung zwischen Bereichen des Bewussten (Erinnerung, Nennung, Urteil, Verständnis) und des Unbewussten (Träume, Intuition, Aufmerksamkeit, Affekt).

Format · Aufsatz

URN · urn:nbn:de:101:1-2018121312124975532859

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2018

Zitation · Ernst August Klötzke: »›Kompetentes Hören‹ – (m)ein Unterrichtsmodell für Lehramtsstudierende«, in: Symposiumsbericht »Wege des Faches – Wege der Forschung?«, hrsg. von Klaus Pietschmann (=Beitragsarchiv des Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung, Mainz 2016 – »Wege der Musikwissenschaft«, hrsg. von Gabriele Buschmeier und Klaus Pietschmann [https://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2016]), Mainz 2018 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-2018121312124975532859].


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen des XVI. Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung 2016 in Mainz zusammen. Die Tagung stand unter dem Titel »Wege der Musikwissenschaft«.

Beitragsarchiv des Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung, Mainz 2016