Adrian Kuhl

Vom Vaudeville zum Spektakel. Die Finalfassungen von Carl David Stegmanns »Der Kaufmann von Smyrna«

Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«


Der »Kaufmann von Smyrna, Singspiel in I Aufzug mit Musik von Stegmann, das Final ist neu komponirt und schön.« – Diese kurze Notiz erschien 1795 in einer Repertoireliste des Hamburger Theaters im Mannheimer Theater Kalender. Bemerkenswert an der Notiz ist allerdings weniger, dass das 1773 in Königsberg uraufgeführte Singspiel auch in Hamburg auf die Bühne kam, sondern dass das Singspiel mit einem neu komponierten Finale gespielt wurde. Denn warum, so lässt sich fragen, sollte Stegmann für ein immerhin über zwanzig Jahre altes und durchaus erfolgreiches Singspiel auf einmal ein neues Finale komponieren, noch dazu eines, das einen nur kurzen Vaudeville-Schluss durch ein zusammenhängend komponiertes Handlungsfinale mit 650 Takten ersetzt? Die Erklärung für diese Umarbeitung liegt in einem Prozess, der seit den 1780er-Jahren im nord- und mitteldeutschen Raum sowohl auf Seiten des Publikums als auch auf Seiten der Opernschaffenden einsetzt: die zunehmende Orientierung an der Wiener Singspielästhetik. …

Format · Aufsatz

URN · urn:nbn:de:101:1-201609162556

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2016

Zitation · Kuhl, Adrian: »Vom Vaudeville zum Spektakel. Die Finalfassungen von Carl David Stegmanns ›Der Kaufmann von Smyrna‹«, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-201609162556].


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2015 in Halle/Saale zusammen, bietet einen guten Überblick über derzeit in der Musikwissenschaft verhandelte Themen und zeigt Wege für eine intra-interdisziplinäre Zusammenarbeit auf. Es spiegelt hiermit das der Tagung zugrundeliegende Konzept »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog« wider.

→ Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015