Moritz Kelber

Troubadix und der Kaiser. Zur bildlichen Darstellung von Klang und Stille

Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«


Die Frage, wie Bilder klingen oder wie sich Klang in Bildern darstellen lässt, berührt die Grundfragen der bildenden Kunst und der Musik gleichermaßen. Wie visualisiert man den Klang einer Geschichte oder eines Geschehens im Bild? Fotografie, Grafik und Malerei erscheinen auf den ersten Blick nur eingeschränkt dazu geeignet zu sein, Musik und Klang zu beschreiben ‒ auch aufgrund ihres verschiedenartigen Umgangs mit dem Phänomen der Zeit. Doch insbesondere dort, wo Musik für den Fortgang eines Erzählstrangs essentiell ist oder der Klang von besonderer symbolischer Bedeutung ist, stößt man auf bemerkenswerte Darstellungen von akustischen Eindrücken. …

Format · Aufsatz

Lizenz · für das Dokument: »CC BY-NC-ND 4.0«, für das eingebundene Bild mit freundlicher Genehmigung des British Museum: »CC NC-ShareAlike«

URN · urn:nbn:de:101:1-201612093868

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2016

Zitation · Kelber, Moritz: »Troubadix und der Kaiser. Zur bildlichen Darstellung von Klang und Stille«, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-201612093868].


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2015 in Halle/Saale zusammen, bietet einen guten Überblick über derzeit in der Musikwissenschaft verhandelte Themen und zeigt Wege für eine intra-interdisziplinäre Zusammenarbeit auf. Es spiegelt hiermit das der Tagung zugrundeliegende Konzept »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog« wider.

→ Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015