Natalia Nowack

Soziologische Ästhetik als Denkmodell zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«


Der Begriff »soziologische Ästhetik« wurde am Ende des 19. Jahrhunderts für den Umgang mit der Kunsterfahrung der Moderne geprägt und bald darauf bei der Lösung anderer Aufgaben weiterverwendet. Die sich unter diesem Begriff entwickelnden geisteswissenschaftlichen Tendenzen markierten den Beginn einer besonderen Denkweise, die später als kultursoziologische bezeichnet wurde. Auf die Musikwissenschaft bezogen erklären diese Tendenzen die Verbreitung soziologischer Ansätze im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts sowie einige Trends der musiksoziologischen Frühphase. …

Format · Aufsatz

URN · urn:nbn:de:101:1-201609154328

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2016

Zitation · Nowack, Natalia: »Soziologische Ästhetik als Denkmodell zu Beginn des 20. Jahrhunderts«, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-201609154328].


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2015 in Halle/Saale zusammen, bietet einen guten Überblick über derzeit in der Musikwissenschaft verhandelte Themen und zeigt Wege für eine intra-interdisziplinäre Zusammenarbeit auf. Es spiegelt hiermit das der Tagung zugrundeliegende Konzept »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog« wider.

→ Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015