Minari Bochmann

Die Dodekaphonie als antifaschistischer Widerstand? Eine kritische Betrachtung der Kulturpolitik des italienischen Faschismus

Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«


In Italien wurde die Dodekaphonie erst in der Zeit des Faschismus bekannt und stieß auf ausdrückliche Ablehnung, die vor allem vom traditionellen Musikestablishment ausging. Für den Staat jedoch erhielt sie eine zentrale Funktion, als Italien nach der Unterzeichnung des Kulturabkommens mit Deutschland gegenüber seinem »Achsenpartner« kulturpolitische Eigenständigkeit und Unabhängigkeit beweisen wollte. Die Uraufführung von Luigi Dallapiccolas Canti di prigionia (1938–1941) am 11. Dezember 1941 und die italienische Erstaufführung von Alban Bergs Wozzeck am 3. November 1942 sind nur die Spitze eines Eisbergs vieler Ereignisse, die den Erwartungen von Berlin widersprachen. Die Rezeptionsgeschichte der Dodekaphonie in Italien scheint daher sehr paradox zu sein. Einerseits ist keineswegs auszuschließen, dass dodekaphonische Werke unter dem Faschismus für den Machtkampf im Kulturbereich gegen Deutschland instrumentalisiert wurden. Andererseits galt die Dodekaphonie nach dem Zweiten Weltkrieg als Sprache der »extreme[n] Linken der Musik«, wie es der Musikkritiker Guido Piamonte 1950 – diese damit verteufelnd – ausdrückte. Im vorliegenden Beitrag werden Dallapiccolas Canti di prigionia unter die Lupe genommen, weil sie in die beiden historischen Abschnitte gehörten und daher die verschiedensten Interpretationen zuließen. …

Format · Aufsatz

URN · urn:nbn:de:101:1-201609132116

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2016

Zitation · Bochmann, Minari: »Die Dodekaphonie als antifaschistischer Widerstand? Eine kritische Betrachtung der Kulturpolitik des italienischen Faschismus«, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-201609132116].


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2015 in Halle/Saale zusammen, bietet einen guten Überblick über derzeit in der Musikwissenschaft verhandelte Themen und zeigt Wege für eine intra-interdisziplinäre Zusammenarbeit auf. Es spiegelt hiermit das der Tagung zugrundeliegende Konzept »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog« wider.

→ Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015