Irmlind Capelle

Die Bestände des Lippischen Hoftheaters Detmold (1825–1875). Durch digital gestützte Tiefenerschließung zu neuen Forschungsmöglichkeiten

Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«


Die Verwendung digitaler Recherche-Möglichkeiten (z. B. über lokale oder überregionale Kataloge) und digital bereit gestellter Quellen ist heute in der Musikwissenschaft eine Selbstverständlichkeit. […] Bestes Beispiel für diesen Wandel der Arbeitsweisen ist das Angebot des Internationalen Quellenlexikons RISM: Wurden zu Beginn die Erschließungsergebnisse – nach systematischen Kriterien zusammengefasst – in einzelnen Bänden gedruckt, so wurde seit der Erfassung der Handschriftenbestände bis 1800 auf eine über CD-ROM vertriebene kumulative Veröffentlichung der Ergebnisse umgestellt, die jedoch nur in Bibliotheken einsehbar war. Erst seit Juni 2010 sind diese Erschließungen online im RISM-Opac öffentlich zugänglich und werden nach und nach um die Erschließungen, die bisher nur gedruckt vorliegen, ergänzt […]. Die Musikwissenschaft besitzt damit inzwischen eine länderübergreifende, frei zugängliche Quellendatenbank, um die sie andere Fächer beneiden. Bei dieser Erschließungsform bildet in der Regel das einzelne Objekt den Bezugspunkt, nur Veröffentlichungen in Stimmen und geschlossen überlieferte handschriftliche Aufführungsmaterialien werden als Einheiten erfasst, andere Objekttypen (Akten, Texte, Theaterzettel usw.) oder Materialien, die anderen Institutionen oder Abteilungen zugeordnet sind, können jedoch bei der Katalogisierung nicht berücksichtigt bzw. mit den Katalogdaten nicht bewusst verknüpft werden. Das sogenannte Hoftheater-Projekt am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/Paderborn hat das Ziel, diese Beschränkung aufzuheben und die Beziehungen der Objekte in den Mittelpunkt zu rücken: …

Format · Aufsatz

URN · urn:nbn:de:101:1-201609131284

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2016

Zitation · Capelle, Irmlind: »Die Bestände des Lippischen Hoftheaters Detmold (1825–1875). Durch digital gestützte Tiefenerschließung zu neuen Forschungsmöglichkeiten«, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-201609131284].


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2015 in Halle/Saale zusammen, bietet einen guten Überblick über derzeit in der Musikwissenschaft verhandelte Themen und zeigt Wege für eine intra-interdisziplinäre Zusammenarbeit auf. Es spiegelt hiermit das der Tagung zugrundeliegende Konzept »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog« wider.

→ Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015