Birgit Johanna Wertenson

Wie geht es eigentlich Eurydike? Eine Mythologie auf Spurensuche: Zu Iris ter Schiphorsts Kammeroper »Euridice« (2002)

Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«


Der Mythos rund um den Sängerhelden Orpheus, der es kraft seiner Kunstfertigkeit schafft, die Unterwelt zu betreten und ihr, im Gegensatz zu seiner Geliebten Eurydike, lebend wieder zu entkommen, ist für die Musikwelt faszinierend. Der archaische Mythos spielt spätestens seit Claudio Monteverdis Mythologie L’Orfeo eine zentrale Rolle in der Musikgeschichte und hat mittlerweile einen mehr als vierhundertjährigen Rezeptionsstrang entwickelt. Er dauert auch im 21. Jahrhundert an: Am 20. September 2002 fanden im Rahmen eines dreiteiligen Orpheus-Projekts des Bielefelder Theaters musikalisch-szenische Neuinterpretationen des Orpheusmythos statt. Der mythischen Figur sollte unter dem Motto der Erinnerungstopographie mit drei Werkaufträgen begegnet werden. Während Manos Tsangaris seinen Beitrag Orpheus, Zwischenspiele in die wörtlich genommene Bielefelder Unterwelt der U-Bahn-Schächte verlegte und Georg Nussbaumer in orpheusarchipel eine provokant-spielerische ›Installationsoper‹ unternahm, präsentierte Iris ter Schiphorst auf der Bühne des Theaters am Alten Markt das antike Liebesdrama aus neuer Perspektive, und zwar aus derjenigen Eurydikes. Die Komponistin verbannt Orpheus aus ihrem Werk und geht auf Spurensuche nach dem weiblichen Part des Mythos. …

Format · Aufsatz

URN · urn:nbn:de:101:1-20160919302

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2016

Zitation · Wertenson, Birgit Johanna: »Wie geht es eigentlich Eurydike? Eine Mythologie auf Spurensuche: Zu Iris ter Schiphorsts Kammeroper ›Euridice‹ (2002)«, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-20160919302].


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2015 in Halle/Saale zusammen, bietet einen guten Überblick über derzeit in der Musikwissenschaft verhandelte Themen und zeigt Wege für eine intra-interdisziplinäre Zusammenarbeit auf. Es spiegelt hiermit das der Tagung zugrundeliegende Konzept »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog« wider.

→ Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015