Juliane Pöche

»Tausend himmlische Singer« und der ›rote Faden der Verurteilung‹. Instrumentale und Besetzungs-Konzeption in den Passionen Thomas Selles

Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«


Thomas Selle, der 1641 das Amt des Johanneumskantors in Hamburg und damit das zentrale Amt im norddeutschen Musikleben antrat, ist mit seinen rund 340 überlieferten Werken eine bedeutende Figur in der Musikgeschichte des 17. Jahrhunderts. Erkennbar ist dies auch und ganz besonders in seinen Beiträgen zur Geschichte der Passionsvertonung. Bereits kurz nach seinem Amtsantritt begann Selle mit der Komposition entsprechender Werke zur Aufführung in der Hansestadt. So folgten in den nächsten Jahren gleich drei Passionen aufeinander. Es handelt sich dabei um die 1642 entstandene Matthäuspassion (Passio 2dum Matthaeum) sowie die Johannespassion (Passio 2dum Johannem cum Intermediis) aus dem Folgejahr. Die dritte, ebenfalls eine Johannespassion, allerdings ohne Datierung, stellt sich bei näherer Betrachtung als spätere Reduktion der ›großen‹ Johannespassion dar – der Name sagt es bereits: Passio 2dum Johannem […] sine Intermediis

Format · Aufsatz

URN · urn:nbn:de:101:1-20160919317

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2016

Zitation · Pöche, Juliane: »›Tausend himmlische Singer‹ und der ›rote Faden der Verurteilung‹. Instrumentale und Besetzungs-Konzeption in den Passionen Thomas Selles«, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-20160919317].


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2015 in Halle/Saale zusammen, bietet einen guten Überblick über derzeit in der Musikwissenschaft verhandelte Themen und zeigt Wege für eine intra-interdisziplinäre Zusammenarbeit auf. Es spiegelt hiermit das der Tagung zugrundeliegende Konzept »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog« wider.

→ Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015