Yoko Maruyama

Beethoven und seine Zeitgenossen: eigene Kreativität versus kompositorische Anregungen

Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«


Beethoven als ein Originalgenie zu betrachten, hat in der Forschungsgeschichte eine lange Tradition. Die bisherige Tendenz der Beethoven-Forschung, hauptsächlich seinen Personalstil zu untersuchen und diesen nur selten mit denjenigen anderer Komponisten zu vergleichen, liegt wohl dieser Auffassung zugrunde. Falls überhaupt Vergleiche angestellt werden, werden fast ausschließlich Mozart oder Haydn zurate gezogen. Andere Komponisten hingegen, die zu Beethovens Lebzeiten in der Musikwelt bedeutend waren, bleiben außer Betracht. Erst in den letzten Jahrzehnten wird dieses Konzept der Großmeister-Trias zunehmend in Frage gestellt. Es wird immer deutlicher, dass sich Beethoven zu seiner Zeit neben Haydn und Mozart auch von anderen Zeitgenossen kompositorisch inspirieren ließ. Der vorliegende Beitrag wird am Beispiel von Paul Wranitzky (1756–1808) die kompositorischen Beziehungen zwischen Beethoven und seinen Zeitgenossen nachweisen und damit ein erneutes kritisches Überdenken des ideologischen Denkschemas der Wiener Trias anregen. …

Format · Aufsatz

URN · urn:nbn:de:101:1-20160919384

Publikationsort · Schott Campus, Mainz 2016

Zitation · Maruyama, Yoko: »Beethoven und seine Zeitgenossen: eigene Kreativität versus kompositorische Anregungen«, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog«, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016 [Schott Campus, urn:nbn:de:101:1-20160919384].


Das Beitragsarchiv fasst Referate und Posterpräsentationen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2015 in Halle/Saale zusammen, bietet einen guten Überblick über derzeit in der Musikwissenschaft verhandelte Themen und zeigt Wege für eine intra-interdisziplinäre Zusammenarbeit auf. Es spiegelt hiermit das der Tagung zugrundeliegende Konzept »Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog« wider.

→ Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015